German-Canadian Concourse 2019 Teil 1

News

Kanada und Deutschland stärken den Austausch zu KI im Smart Data Forum

Der diesjährige German-Canadian Concourse zum Thema Building Synapses of Transatlantic Artificial Intelligence Cooperation begann mit einem Ausflug ins Smart Data Forum am 21. Februar 2019. Der Besuch im Showroom wurde inhaltlich durch verschiedenen Vorträge und die Besichtigung der vielfältigen Demonstratoren für Smart-Data-Technologien ausgefüllt. Das kanadische und deutsche Publikum erhielt so die Gelegenheit, mehr über Deutschlands Anstrengungen zur Förderung von digitalen Technologien und KI zu erfahren und Einblicke in die verschiedenen Technologienprogramme des BMWi zu erhalten. Der zweite Teil des Concourse fand in der Kanadischen Botschaft statt, wo TeilnehmerInnen aus Berlin und Montréal per Videolink für die Nachmittagssitzung zusammengeschaltet wurden.

Der Concourse wurde organisiert durch den Canada meets Germany Network e.V. welcher seit 2012 jährlich transatlantische Konferenzen organisiert. Kanadische und deutsche Experten zu Innovationsthemen zusammenzubringen sei das Ziel der Konferenz, sagte Dr. Matthias Mück, Präsident des ‚Canada Meets Germany‘-Netzwerks, während der Veranstaltungseröffnung im Smart Data Forum. Dr. Azadeh Ghahghaie unterstrich diese Idee in ihrer Präsentation der Aktivitäten von Smart Data Forum, in dem sie besonders die Anstrengungen von Deutschland und Kanada im Bereich Künstliche Intelligenz sowie die Möglichkeiten für Zusammenarbeit herausstellte.

Kanada war 2017 das erste Land, das eine KI-Strategie veröffentlichte – mit einem Budget von 125 Millionen C$ für die nächsten fünf Jahre. Es errichtete drei neue KI-Institute; das Alberta Machine Intelligence Institute (amii) in Edmonton, MILA in Montréal und das Vector Institute in Toronto. Die Strategie wird im Canadian Institute of Advanced Research (CIFAR) koordiniert und hat einen klaren Fokus auf die Stärkung von Forschung und Fachkräfteausbildung. Sie zielt außerdem darauf ab, die intellektuelle Führung in ökonomischen, ethischen, politischen und rechtlichen Implikationen der Fortschritte im Bereich Künstlicher Intelligenz zu erlangen. Im Juni 2018 kündigten Kanada und Frankreich eine Partnerschaft durch die Schaffung das International Panel on Artificial Intelligence (IPAI) an, welches die verantwortungsbewusste Anwendung von KI in Nutzerzentrierter Weise anleiten und fördern wird.

Deutschland veröffentlichte im November 2018 eine eigene nationale KI-Strategie und bündelt seine Anstrengungen zur Förderung von KI-Forschung und –Anwendungen. Die Bundesregierung plant, bis 2025 drei Milliarden Euro zu investieren um drei sich überschneidende Ziele zu erreichen: Deutschland und Europa sollen führend in der Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien werden. Deutschland setzt auf verantwortungsvolle KI und will KI in einen gesellschaftlichen Dialog zu ethischen, rechtlichen, kulturellen und institutionellen Fragen einbetten.

Da sowohl Deutschland als auch Kanada entschlossen an diesen Themen arbeiten und ihre Bemühungen um KI verstärken, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um Austausch und Zusammenarbeit zu intensivieren. Während des German-Canadian Concourse 2019 großartige Möglichkeiten für erste Gespräche und Treffen bietet, plant Smart Data Forum bereits die Beziehungen durch eine internationale Roadshow und weitere Workshops zu vertiefen.

© Canada Meets Germany Network e. V.

Vorstellung der Demonstatoren im Smart Data Forum.

© Canada Meets Germany Network e. V.

© Canada Meets Germany Network e. V.

Die Veranstaltung regte lebhafte Diskussionen unter den TeilnehmerInnen an.