NATO-Delegation besuchte das Smart Data Forum

News

NATO-Delegation besuchte das Smart Data Forum

Eine Delegation der NATO, bestehend aus Mitgliedern des Wissenschaftsausschusses der Parlamentarischen Versammlung der NATO (NATO PV), erhielt am 14. November im Smart Data Forum einen Einblick, wie große Datenmengen in Forschung und Praxis intelligent und zum Wohle der Gesellschaft genutzt werden können.

Der Termin fand im Rahmen eines fünftägigen Besuchs des Ausschusses in Deutschland statt und war eine von mehreren Stationen in Berlin, Magdeburg und Bremen. Die Deutschland-Reise diente dem Erkenntnisgewinn für die Parlamentarierinnen und Parlamentarier zu den Kernthemen, mit denen sich der Ausschuss im Berichtsjahr 2017/2018 befasst: Zukunftstechnologien, Cyberabwehr im Verteidigungsbereich, Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, Robotik und Energiewende.

Auf besonderes Interesse der Besucherinnen und Besucher stieß der Demonstrator des Smart-Data-Forschungsprojekts sd-kama zur intelligenten Datennutzung im Katastrophenmanagement. Das Projekt arbeitet an einem Informationssystem, durch das große Datenmengen für das Katastrophenmanagement herangezogen, zusammengeführt und ausgewertet werden können. Dies ermöglicht der Einsatzleitung eine wesentlich präzisere Übersicht der Vor-Ort-Situation bei Katastrophen: Echtzeitdaten, wie Pegelstände bei Hochwasser, Satellitenbilder und anonymisierte biometrische Daten der Einsatzkräfte werden dazu miteinander verknüpft, ausgewertet sowie auf einer interaktiven Karte, wie auf dem Demonstrator, zusammengeführt und dargestellt.